top of page
Vielgestellte Fragen

 

Kann ich mit PIN bezahlen?

Ja, Sie können bar oder per PIN bezahlen.

 

Wie lange ist ein Geschenkgutschein gültig?

Ein Geschenkgutschein ist ein Jahr nach Ausstellung gültig. Das Datum steht auch auf der Quittung.

 

Kann ich mich auch erotisch massieren lassen?

Nein.

 

Muss ich für den ersten Termin etwas Besonderes mitbringen?

Nein, Sie müssen nichts mitnehmen. Bei unserem ersten Kontakt möchte ich einige Dinge über Sie wissen. Unter anderem um herauszufinden, ob eine bestimmte Art von Massage überhaupt etwas für Sie sein kann oder nicht.

Einige Punkte, die ich über Sie wissen möchte, sind:

Haben Sie Erfahrung mit Massagen? Haben Sie Beschwerden / Einschränkungen / Empfindlichkeiten, die ich berücksichtigen muss? Haben Sie z. Zt. oder hatten Sie in der Vergangenheit körperliche oder geistige Beschwerden? Kann ein Arzt oder Therapeut möglicherweise die Erlaubnis zur Massage geben? Sind Sie allergisch gegen bestimmte Öle?

 

Wann können Sie sich nicht massieren lassen?

Jede Massage hat einen Absicht, es gibt aber auch wichtige Gründe, bei denen man sich nicht massieren lassen sollte, sogenannte Kontraindikationen. Dies ist der Fall bei:

Fieber, Infektionskrankheiten, Leistenbruch, Schwangerschaft, allgemeine schlechte Gesundheit, lokale Entzündung der Haut, Krampfadern, Einnahme von Antibiotika und offene Wunden. Bei Krebs darf eine Massage nur nach Zustimmung des behandelnden Arztes erfolgen.

Dies wird bei unserem ersten Kontakt besprochen und es wird erwartet, dass Sie dies wahrheitsgemäß angeben.

 

Ab welchem Alter kann ich eine Massage reservieren?

Ab 18 Jahren, sonst nur mit Erlaubnis der Eltern / Erziehungsberechtigten

Kontraindikationen

 

WANN NICHT MASSIEREN?

Fast jeder, der eine Massage erhält, hat Beschwerden. Es ist aber wichtig, dass Ihr Körper gesund ist. Es gibt Situationen, in denen es besser ist, keine Massage zu bekommen, diese werden Kontraindikationen genannt. Gegenanzeigen werden in relative Gegenanzeigen und absolute Gegenanzeigen unterverteilt. In der medizinischen Welt sind die Meinungen über einige Kontraindikationen geteilt. Fragen Sie im Zweifelsfall immer Ihren Arzt oder behandelnden Arzt. Es ist Ihr Körper und es ist wichtig, dass Sie gut darauf achten. Sie werden immer auf eigenes Risiko massiert.

 

RELATIVE KONTRAINDIKATIONEN

Sie können massiert werden, aber die erkrankte Stelle wird nicht massiert!

• Gefäßentzündung

• Schuppenflechte

• Thrombose

• Krampfadern

• Lokale aktive Entzündung (z. B. bei Rheuma kann eine Massage die Entzündung verschlimmern)

• Beschädigende Haut (z. B. Blutergüsse, Kratzer, offene Wunden)

• Prellungen

 

ABSOLUTE KONTRAINDIKATIONEN

Sie dürfen nicht massiert werden!

• Schwangerschaft (außer wenn Masseurin im Besitz eines Schwangerschaftsmassagediploms ist)

• Burnout / erschöpft

• Fieber

• Krebs

• Herzerkrankungen

• Furunkel und andere ansteckende Hauterkrankungen

• Schmerzen

• Infektionskrankheiten (z.B. Grippe, schwere Erkältung)

• Verwendung von Antibiotika, Blutverdünnern oder Medikamenten mit einem gelben Aufkleber (fragen Sie Ihren Arzt)

bottom of page